Archiv für den Monat: Juni 2014

[Essen] Wrap Pizza

Ihr seid auf der Suche nach einer kalorienärmeren Version des üblichen Pizzateiges?
Probiert es doch mal mit einem Wrap.

Einfach den Wrap auf Backpapier legen, mit etwas selbst gewürztem Tomatenmark einstreichen (ich nutze Italienische Kräuter, Knoblauch und Chilli, Salz, Pfeffer, Knoblauch) und nach Belieben belegen.

wpid-20140609_131610.jpg

Auf meiner Wrap Pizza sind Aubergine, etwas Frischkäse, Paprika und Mozzarella gelandet.

Das ganze kommt dann für ca. 10-12 Minuten in den vorgeheizten Backofen (Umluft-200°C), eventuell auch ein wenig länger, je nachdem wie dunkel ihr die Pizza haben wollt. Ich mag es eher etwas weniger dunkel.

wpid-20140609_134044.jpg

Super lecker, super einfach, super schnell und dazu noch kalorienarm. Was möchte man mehr?! Wenn ihr Lust bekommen habt, die Wrap Pizza einmal auszuprobieren, wünsche ich gutes Gelingen und dass sie euch ebenso gut schmeckt wie mir.

Liebste Grüße,
Rike

[Lesung] “Die Entdeckung der Langsamkeit”

Mittwoch Abend, 28.05.2014, Theater Laboratorium Oldenburg.

Thomas Rühmann (links) und Tobias Morgenstern (rechts) lesen, singen und spielen das Buch “Die Entdeckung der Langsamkeit” in dem es um das Leben von John Franklin geht.

wpid-wp-1402389516715.jpg

Quelle: Programmheft Theater Laboratorium Oldenburg

John Franklin ist eine Person, die alles ganz langsam und behutsam macht, mit dem Denken, dem Sprechen und den Taten anderen Personen nicht hinterher kommt.

Das Buch zeigt auf, wie er lernt damit umzugehen, sich zu trainieren und im Endeffekt alles so zu akzeptieren wie es ist.
Alleine die Geschichte, die hinter dieser Lesung steckt, war den Besuch wert.

Aber die Leistung, die Thomas Rühmann (bekannt aus der Fernsehserie “In aller Freundschaft”) und Tobias Morgenstern (ich mag seinen Nachnamen) auf der Bühne erbrachten, toppte alles, was ich mir zu einer Lesung vorstellen konnte.
Da wurde mit dem gesamten Stimmenvolumen gespielt, Musik wurde eingebracht und gesungen wurde auch.
Ich bin einfach hin und weg.
Thomas Rühmann hat einfach eine super Ausstrahlung, die mich ziemlich in seinen Bann gezogen hat.
Ich konnte nicht anders, als aufmerksam zu hören und ihn in all seinen Gesten zu verfolgen.

Alles in allem, für meine erste Lesung war das ein super Erfolg.
Das Buch ist direkt auf meiner Wunschliste gelandet und wird demnächst gekauft.
Weitere Lesungen sollen auch noch folgen und ebenso weitere Besuche im Theater Laboratorium, denn diese kleine Theater hat einen so eigenen Charme, dass man dort wieder hin muss.

wpid-20140528_211408.jpg

Theater Laboratorium Oldenburg

Hier findet ihr mehr Informationen zu dem Theater Laboratorium Oldenburg

Hier gibt es Informationen zu dem Theater am Rand

Vielleicht seid ihr einmal in der Nähe eines dieser Theater und werft einen Blick hinein. Ich werde auf jeden Fall versuchen dem Theater am Rand einen Besuch abzustatten, dafür müsste ich aber auch gleich Urlaub dort machen.

Liebe Grüße,
Rike

[Leserunde] Wir lesen “Es” von Stephen King – Zwischenbericht #1

Gestern startete die Leserunde von Lotta und Henni zu dem Buch “Es” von Stephen King.

leserunde es

Es wurde von King in vier Jahren geschrieben und 1986 publiziert. Es ist somit so alt, wie ich es auch bin.

Gegen Mittag fing ich an zu lesen und hatte es erst Mal etwas schwerer, da King meinte, er müsste des öfteren in der Zeit herum springen. Irgendwann hatte ich aber raus, was wann passierte und wer wo beteiligt war und konnte munter weiter lesen.

Ich habe gestern auf meinem Kindle 242 / 1519 Seiten gelesen und habe Kapitel 4.5 beendet.

King griff in den ersten Kapiteln verschiedene Themen auf, die zu dieser Zeit einfach vorhanden waren. Homophobie, Mobbing, Alkohol, Drogen, Missbrauch. Er ist ziemlich schonungslos was das angeht und das gefällt mir sehr gut.

In Kapitel drei geht es dann um die Hauptprotagonisten, man erfährt wer sind sie, was haben sie beruflich gemacht, sind sie verheiratet, geschieden, all sowas. Was ich aber am wichtigsten fand war, dass allesamt ihre Vergangenheit in Derry vergessen haben und sie erst durch einen Anruf wieder zum Vorschein kam.

King hält einen auf Spannung und wirft einem nur ab und zu ein paar Brotkrummen hin, die man unbedingt aufsammeln und der Spur folgen muss.

Auch die Gruppe, in der wir das Buch gemeinsam lesen, ist einfach super. Man kann sich austauschen, wird ermuntert weiter zu lesen und es ist einfach eine tolle Atmosphäre.

Ich hoffe, ich halte dieses Buch bis zum Ende durch, denn 1500 Seiten sind schon eine Menge.

wpid-img_20140609_233537.jpg

Das war erst Mal mein kleiner Zwischenbericht zu dem Tag gestern. Weitere Berichte werden sicherlich noch folgen.

Meinen Mitlesern und mir wünsche ich nun noch einen schönen Lesetag, allen anderen einen schönen Tag.

Liebste Grüße,

Rike

[Essen] Erdbeerkuchen

Sommerzeit ist Erdbeerzeit ist Kuchenzeit. Damit der Kuchen nicht ganz so schlimm zur Kalorienfalle wird, möchte ich gerne mein Rezept mit euch teilen.
Dieser Kuchen ist frisch, leicht und lecker.
Man nehme für eine kleine Kuchenform (halbes Rezept) folgendes für den Teig:

- 100 Gramm Haferflocken
-  einen Apfel, geraspelt
- eine viertel Tüte Backpulver
- etwas Süßstoff oder eine Menge Zucker
- etwas Vanillearoma
- 150 ml Wasser

Alle Zutaten miteinander vermischen, in einer eingefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Kuchenform verteilen und bei 160°C Umluft ca 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit
- 500 Gramm Magerquark
- eine Packung 0,2% Frischkäse natur ( zum Beispiel bei Lidl zu finden)
- Süßstoff nach belieben
- Zimt nach belieben
- etwas Zitronensaft und
- zwei Päckchen Sahnesteif

vermengen, abschmecken und kühl stellen.
Eine Packung Erdbeeren abwaschen, vom Grün befreien und in Hälften schneiden.
Wenn der Kuchenboden fertig und abgekühlt ist, mit der Frischkäse-Quarkcreme bedecken und mit Erdbeeren garnieren und Voilà, fertig ist ein Kalorienarmer und gut schmeckender Erdbeerkuchen.

image

Ich wünsche euch viel Spaß, wenn ihr diesen Kuchen ausprobieren wollt.

Gutes Gelingen und einen lieben Gruß,
Rike

[Leserunde] Wir lesen “Es” von Stephen King

Lotta von lottasbuecher.de hat aktuell eine Leserunde auf Twitter und Instagram ins Leben gerufen.

Gelesen wird das Buch “Es” von Stephen King.
Da ich schon seit Jahren diesen Film sehen will, aber mich nie daran getraut habe, habe ich mich spontan dazu entschlossen, einfach bei der Leserunde mitzumachen, denn lesen ist für mich nicht so schlimm wie etwas anzusehen.

Los geht das Ganze am 09.06.2014 und ich glaube es ist egal, wann genau man anfängt. Hauptsache ist, man ist dabei.

Auf Instagram und Twitter wird der Hashtag #wirlesenes verwendet.

 

Wer sich dazu entschliesst, mitzulesen, der möge bitte einen Tweet mit folgendem Text schreiben: “@lottasbuecher ich bin dabei #wirlesenes” , damit Lotta einen Überblick hat, wer alles dabei ist.

Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr und hoffe, dass ich vor dem Buch nicht so viel Angst habe, wie ich vor dem Film habe.

Bei dem Heyne Verlag gibt es folgende Infos zu Stephen Kings “Es”:

Das Böse in Gestalt eines namenlosen Grauens

In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

Taschenbuch, Broschur, 1.536 Seiten,
ISBN: 978-3-453-43577-3
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] 

Den Post von Lotta findet ihr hier.

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen, ich hoffe es macht Spaß, es sind reichlich Leute dabei und das Buch ist gut.

Liebe Grüße,

Rike

[Essen] Kartoffelspalten und Gemüse aus dem Ofen

Man nehme sich ein paar Kartoffeln, ein wenig Gemüse (Möhren, Aubergine, Zucchini und Paprika bei mir), zwei Gefrierbeutel, etwas Öl und eine Gewürzmischung aus dem DM.

Ich habe dann die Kartoffeln und das Gemüse zurecht geschnitten und in zwei Gefrierbeutel getan.
Nicht ganz ein Esslöffel Öl dazu, etwas von der Gewürzmischung und dann gut durchschütteln und in den Kühlschrank, damit es ordentlich einziehen kann.

20140601_185104

20140601_184940

Je nachdem, wie lange man die Sachen einziehen lassen möchte, nimmt man zuerst die Kartoffelpalten wieder aus dem Kühlschrank, denn sie brauchen länger im Ofen. Ich hab sie 20 Minuten bei knapp 200°C im Ofen gelassen.
Dann das Gemüse und ein Baguette Stick dazu und nochmal für ca. fünf bis zehn Minuten im Ofen lassen.

20140601_193606

Wenn alles gut durch ist, auf den Teller tun, etwas Knoblauch Sauce dazu tun (ich kann die von Miracel Whip sehr empfehlen, total lecker und nicht so viele Kalorien) und dann heißt es ein einfaches, leckeres Essen genießen.

wpid-20140601_193753.jpg

Falls ihr einmal Lust bekommt es nach zu kochen, wünsche ich euch einen Guten Hunger, bei mir kommt das definitiv öfter auf den Tisch, da es einfach, lecker und gesund ist.