[Rezension] zu Es von Stephen King

Im Rahmen einer Lesrunde habe ich den riesen Wälzer ‘Es’ von Stephen King gelesen.
Fast einen ganzen Monat habe ich gebraucht um ihn zu besiegen.
Dazu kommt, dies ist mein erstes Buch von King gewesen und nach der Erfahrung bin ich mir unsicher, ob ich noch mal eines lesen werden.
Obwohl ich das eigentlich muss, damit ich mir auch wirklich eine Meinung bilden kann und das nicht von einem Buch abhängig mache.
Also wenn ihr Anregungen habt, welches Buch man von King auch noch gut lesen könnte, dann sagt mir doch Bescheid.

wpid-img_20140609_233537.jpg

Am Anfang gefiel mir dieses Buch sehr gut. Ich finde King hat einen sehr ausführlichen, aber dadurch auch lebendigen Schreibstil. Ich habe ziemlich schnell mit den Protagonisten mitgefiebert, mitgelitten und mich mitgefreut. King schaffte es, die Charaktere ganz nah an mich heran zu bringen.
Doch irgendwann schlug die Stimmung bei mir um. Es machte immer weniger Spaß dieses Buch zu lesen. Es interessierte mich schon brennend, wer oder was ‘Es’ jetzt genau war, wie das alles zusammen hängt, ob der ‘Club der Verlierer’ seine Schlacht gewinnt, aber irgendwas fehlte.
Ich glaube an diesem Punkt wurde mir der ausführliche Schreibstil, den ich am Anfang gut fand, zum Verhängnis.
Dadurch zog sich die Handlung wie Kaugummi und ich wollte eigentlich nur das Ende wissen.

Am Anfang fang ich die Zeitsprünge besonders schlimm, was sich aber mehr und mehr legte, da ich langsam verstand, was wann spielte.

Ich glaube dieses Buch hinterlässt bei mir eine gemischte Meinung, auf der einen Seite hat es durchaus seine guten Elemente und konnte mich fesseln, sogar so, dass ich teilweise nicht weiterlesen konnte, auf der anderen Seite hatte es an einigen Stellen den Reiz verloren.
Gerade das Ende. Da wird im ganzen Buch die Spannung drauf aufgebaut und dann lese ich das Ende und dachte nur ‘nicht King’s Ernst’.
Das Ende an sich ist gut, denn es ist ein Ende, aber da fehlte mir ganz eindeutig die Spannung und der Ekelfaktor.

Ich weiß nicht, ob ich dieses Buch jemandem empfehlen würde.
Ich glaube, da muss sich jeder seine eigene Meinung machen, auch wenn das bei so einem dicken Wälzer nicht leicht sein wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>